Tag 2 Entlang der Grand Tour

Heute ging es entlang der Grand Tour in die Berge. Die Grand Tour ist ein Rundkurs durch die schönsten Stellen der Schweiz und wurde nun „elektrifiziert“. Durch zahlreiche Stromtankstellen entlang der Strecke, wird er zum ersten durchweg mir E-Autos zu befahrenden Rundkurs der Welt. Mit der WAVE 2017 wird dieser Kurs eingeweiht. Die erste Station, gestern war Appenzell. In Appenzell der gleiche freundliche Empfang wie am Vortag. In Appenzell wurde an alle Teilnehmer per Mail ein Fragebogen mit 10 Fragen, zu Appenzell geschickt,  die beantwortet werden mussten. Einwohner von Appenzell, die das mitbekommen hatten, kamen unaufgefordert auf die Teilnehmer zu, um bei der Beantwortung zu helfen. Unter anderem war auch die Frage, ab wann im Kanton Appenzell Frauen wählen durften (1898 oder 1956 oder 1990).  Von dort ging es ab in die Berge über zwei Pässe. Besonders beeindruckend war der Flüela-Pass mit ca. 2300 m. Auf so einer hohen Stelle war mein i3 noch nie. Erstaunlich, der durchschnittliche Verbrauch von 14, 1 kWh auf den 236 km. Zielort an diesem Tag war St. Moritz.

Zweimal blau
Appenzell
Appenzell Trophy – Recherche mit Handy
Flüela-Pass
Unsere roten Roadster beim Laden
Zernez – Zwei elektrisch umgebaute Vehicle
Vollelektrisches Müllfahrzeug
Beim abendlichen Laden, damit es am nächsten Tag die Fahrt weitergehen kann
St. Moritz -Endstation für diesen Tag

Video des Tages:

3 Kommentare

  1. Haben mit Interesse Deinen Bericht gelesen und wir Wünschen euch viel Spaß und Glück.
    Hilmar
    Auch von mir allerliebste Grüße, die jüngere Hälfte von Hilmar
    Na Mathias, ab wann durften denn die Frauen nun wählen im schönen Appenzell. Vergiss nicht, dir ein leckeres Stück Käse als Verpflegung einzupacken.
    Liebe Petra auch an dich ganz liebe Grüße. Zu jedem guten Fahrer gehört eine gute Beifahrerin.
    Gespannt warten wir auf euren nächsten Eintrag.
    Weiterhin gute Fahrt und viel Spaß auf eurer

  2. Hallo Alexander, leider komme ich immer recht spät dazu, die Beiträge zu schreiben. Ich werde aber versuchen mehr Bilder hinzuzufügen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*